Gartenteichpflanzen | Wasserpflanzen | Teichzonen

GartenteichSelbstbau (logo)Gartenteichpflanzen, Wasserpflanzen, Teichzonen (header-image)

Sie sind hier: Gartenteich Selbstbau > Gartenteichpflanzen | Wasserpflanzen | Teichzonen

weitere Artikel zu diesem Thema: Handwerkersuche für Haus und Gartenarbeiten

Gartenteichpflanzen: Wasserpflanzen und Teichzonen

Nachdem Sie nun Ihren Gartenteich im Selbstbau fertiggestellt haben suchen Sie nach geeigneten Wasserpflanzen, die Sie in jede Teichzone pflanzen wollen. Machen Sie sich einen Bepflanzungsplan - der bewahrt Sie vor unnötigem Umpflanzen Ihrer Teichpflanzen.

Teilen Sie Ihren Gartenteich auf einer Teichskizze in die verschiedenen Teichzonen ein:

  • Tiefwasserzone : 50cm - 1,60cm
  • Niederwasserzone : bis ca. 40cm
  • Feuchtzone / Teichanschlusszone : feuchter Übergang zur Gartenlandschaft
  • Uferzone : die den Teich unmittelbar umgebende Bepflanzung 
Gartenteich mit Eichhornia

Sie werden sehen, dass schon mit wenigen Vorplanungen Ihre Teichbepflanzung ohne Überraschungen gelingen wird. Mit Ihren Wasserpflanzen wird sich in Ihrem Teich nach einigen Monaten ein biologisches Gleichgewicht einstellen.

Sobald sich Ihre neuen Teichpflanzen gut entwickeln werden sie ihrerseits zu klarem Wasser und zu einem gesunden Lebensraum für Ihre Fische und Wassertierwelt beitragen. Selbstverständlich können Ihre Pflanzen keine Teichfilteranlage ersetzen, welche Ihre Wasserqualität langfristig gesund erhält.

Die richtige Bepflanzung Ihres Gartenteichs beginnt mit dem tiefengerechten Untergrund. Während Sie in Ufernähe größeren Kies verwenden sollten, empfiehlt es sich mit zunehmender Tiefe die Kiesstärke zu verringern bis zu einer Körnung von ca.4mm in den tiefsten Teichzonen. Es erleichtert Ihre Arbeit, wenn Sie bei der Bepflanzung Ihres Gartenteichs beim Teichinneren beginnen und dann zum Ufer und darüber hinaus weiter zur angrenzenden Teichlandschaft (Teichanschlusszone) übergehen.

Bei der Auswahl der Garten- und Wasserpflanzen für Ihren Teich sollten Ausgewogenheit und Mengenverteilung in Bezug auf die Größe Ihres Gartenteichs und die angrenzende Gartenlandschaft berücksichtigt werden.

Pflanzen Sie Ihre wuchernden Teichpflanzen in Blumenkübel oder Pflanzkörbe. Setzen Sie Ihre Teichpflanzen sowohl im als auch am Teich nicht in all zu dichtem Abstand zu einander. Dadurch lassen Sie den Pflanzen ausreichend Licht und Raum sich zu entwickeln und schaffen sich selbst obendrein eine übersichtlichen Freiraum für die anfallenden Gartenpflege.

Auch alle nicht winterharten Pflanzen, die Sie während der kalten Jahreszeit zum Überwintern aus dem Teich herausnehmen müssen, sollten Sie in transportablen Pflanzkörben halten. Dies erleichtert Ihnen sehr die Teichpflege im Herbst und das wieder "Einpflanzen" im Frühling.

Teichpflanzen von der Tiefenzone zur Uferzone

Bedenken Sie bei Ihrer Teich-bepflanzung am Ende auch den optischen Eindruck, den Ihr Gartenteich auf Sie und Ihre Gäste aus der Ferne machen soll. Dazu ist es hilfreich, wenn Sie sich eine Theaterbühne oder ein Schaufenster vorstellen.

In beiden Fällen würden Sie unmöglich in der ersten Reihe die größten Dekorationen aufstellen und sich somit die Sicht auf die ganze Raumtiefe verbauen. Ähnliches gilt für die "Komposition Ihrer gesamten Gartenteichlandschaft". Wählen Sie niedere Pflanzen und Blumen an der Uferseite, die Ihnen am Nächsten ist. Dagegen bilden an der Teichseite, die von Ihnen gesehen hinter dem Teich liegt, hochwachsende Pflanzen, wie zum Beispiel verschiedene Schilfarten, einen natürlichen Teichabschluss.

Bei den meisten Teichlandschaften und ganz besonders bei ökologisch angelegten Biotopen sollten Sie Symmetrien vermeiden. Diese eignen sich allenfalls bei einem künstlerisch konzipierten Zierfischteich, einem architektonischen integrierten Hausteich oder Gartenanlagen à la Versailles.

Sitemap   Impressum   Kontakt   Rechtliches & Haftungsausschluss   Haus- und Gartenteichlinks
© 2005-2017 : Alle Rechte vorbehalten

Gartenteichpflanzen | Wasserpflanzen | Teichzonen